Schließen Menü
< Projekt Geschwisterzeit feiert Zehnjähriges
19.05.2017
Wohnpark St. Franziskus, Ehingen

WG und Wohnpark feiern Maiandacht

EHINGEN - Mehr als 50 Besucher haben am Mittwochnachmittag im Wohnpark St. Franziskus in Ehingen eine Maiandacht mit dem Thema „Maria, du Schöne“ gefeiert. Mit dabei waren auch mehr als 20 Beschäftigte der Werkgemeinschaft Ehingen.


Bewohner des Wohnparks St. Franziskus und Beschäftigte der Werkgemeinschaft Ehingen haben zusammen mit Pfarrer Hanns Schäfer, Mitarbeitern und Angehörigen eine Maiandacht gefeiert.

Wohnparkleiterin Anke Landu sagte vor dem Beginn der Andacht: „Wir wollen im Gottesdienst beisammen sein und uns besinnen. Das gemeinsame Gebet ist uns wichtig. Auch die Tagespflege ist deshalb mit dabei.“ Und Daniel Kroll, Leiter der Niederlassung Werkgemeinschaft Ehingen des Heggbacher Werkstattverbund der St. Elisabeth-Stiftung, ergänzte: „Wir haben bereits seit sieben Jahren einen gemeinsamen Gottesdienst mit dem Wohnpark St. Franziskus – das ist in diesem Jahr die Maiandacht.“

Elke Wahl von der Erwachsenenbildung der Werkgemeinschaft eröffnete den Gottesdienst und erläuterte das Thema „Maria, du Schöne“: „Im Mai trägt die Natur ein Festgewand.“ Wer sich der Muttergottes anvertraue, werde tief in das Geheimnis Jesu Christi hineingeführt. Maria biete auf wunderschöne Art einen Beistand und spende liebevoll Trost.

Ursula Rasch und Herbert Rommel, beide in der Werkgemeinschaft beschäftigt, trugen Lebenssituationen vor, in denen marianischer Beistand gebraucht werden kann: bei Gefühl von Minderwertigkeit und Angst, bei Glaubenszweifeln, bei Antriebslosigkeit und bei fehlender Anerkennung.

Der Pfarrpensionär Hanns Schäfer las zwei Stellen aus den Evangelien vor: von der Geburt Jesu mit der schönen Mutter Maria und von der Kreuzigung mit dem einfühlsamen Zusammenführen von Maria und Johannes. Ursula Rasch trug danach bekannte Mariengebete zum Mitbeten vor, und Pfarrer Schäfer las noch das Magnifikat, den Lobpreis Mariens, vor. Schließlich spendete er den Segen. Während des Gottesdiensts wurden eingängige Marienlieder gesungen: beispielsweise „Segne du Maria“ mit dem Vers „Lass in deinem Segen Tag und Nacht mich ruhn!“

Die Franziskanerin Schwester Gerlanda hatte einen kleinen Mai-Altar vorbereitet und mit Blumen geschmückt. Bärbel Braig spielte die Orgel. Zum Gottesdienst waren auch Angehörige von Wohnpark-Bewohnern gekommen.