Schließen Menü
07.12.2022

Nikolaus sorgt für besinnliche Momente im Hospiz Johannes

Sigmaringen - Es war eine schöne und freudige Überraschung für die Gäste im Hospiz Johannes, als der Nikolaus und Knecht Ruprecht mitsamt Geläute durch die Flure des Hauses schritt, um damit eine zukünftige, gelebte Tradition im neugegründeten Hospiz Johannes der St. Elisabeth-Stiftung zu schaffen.

Einrichtungsleitung Hidegard Burger (l.) von der St. Elisabeth-Stiftung freute sich zusammen mit Stifterin Dr. Sophie Schwörer (4.v.l.) über den Premierenbesuch des Nikolaus und von Knecht Ruprecht im neu gegründeten Hospiz Johannes in Sigmaringen. Foto: Nassal/ St. Elisabeth-Stiftung

Es gibt ihn, vor allem auch im Hospiz St. Michael, so etwas wie einen guten Tod. Dazu passt, Für jeden Gast fand er ein paar persönliche und einfühlende Worte, sprach ihnen Mut zu. Stand doch auch so viel Gutes von jedem einzelnen in seinem goldenen Buch. Natürlich brachte er auch Geschenke mit, die Knecht Ruprecht gerne austeilte. Für die Leiterin des Hauses, Hildegard Burger, und für das gesamte Pflege-Team fand er lobende und dankende Worte. Es sei schön zu sehen, wie gut die Gäste im Haus aufgehoben seien. Auch sie wurden von Knecht Ruprecht gerne beschenkt. Der Stifterin Dr. Sophie Schwörer, die ebenfalls zugegen war, übereichte der Nikolaus zum Dank für die großzügige Spende einen Engel. Zu guter Letzt stimmten alle mit ein und sangen das Lied „Lasst uns froh und munter sein“.

Alsbald machten sich Nikolaus und Knecht Ruprecht wieder auf den Weg, um die wartenden Kinder in Sigmaringen und Umgebung zu besuchen. Der Kath. Frauengemeinschaft Bingen, die den Brauch des Nikolausbesuchs in sozialen Einrichtungen seit 34 Jahren pflegt, war es wichtig, diese schöne Tradition auch in das neue Hospiz Johannes zu bringen.