Schließen Menü
13.03.2023
Wohnen und Begleiten Ingerkingen

Neues Angebot für junge Menschen mitten in Ulm

Ulm - Neues Angebot der St. Elisabeth-Stiftung: Im Sommer eröffnet die Wohngemeinschaft Chris am Adolph-Kolping-Platz in Ulm. Mitten in der Stadt gibt es dann ein Wohnangebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen. Bei zwei Terminen können sich Eltern demnächst vor Ort über das Angebot informieren.

Wo finden betreuungsbedürftige junge Leute die optimale Förderung? Das kann zum Beispiel in einer Wohngemeinschaft sein, in der sie so selbstständig, wie möglich und so geschützt wie nötig, leben. Eine solche Wohngemeinschaft wird im August 2023 in Ulm eröffnet. Die Wohngemeinschaft Chris hat insgesamt 13 Plätze, darunter zwei Doppel-Appartements und ein Kurzzeitplatz. Die Wohnplätze sind gedacht für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs Jahren bis zum Übergang von der Schule ins Arbeitsleben. Die beiden Doppel-Appartements sind speziell für junge Erwachsene gedacht, die hier den nächsten Schritt in Richtung selbstständige Alltagsgestaltung machen.

Die Wohngemeinschaft hat acht Einzelzimmer und einen gemeinsamen Bereich mit Küche, Bad, Wohn- und Essbereich. Die jungen Menschen mit geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen werden von einem Team aus voraussichtlich acht Mitarbeitenden bedarfsgerecht betreut. Auch eine Nachtbereitschaft gehört dazu. Daher hat die Wohngemeinschaft auch Diensträume wie Büros und Besprechungszimmer. Auf der Rückseite des Gebäudes gibt es eine eigene Grünfläche. Die Möbel werden unter anderem von der stiftungseigenen Schreinerei angefertigt und sind speziell auf die Anforderungen im Gruppenalltag angepasst.

Das Besondere an der Wohngemeinschaft Chris ist die Lage: Mitten in der Stadt am Adolph-Kolping-Platz an der Zinglerbrücke ist man in wenigen Schritten in der Fußgängerzone, bei kulturellen Einrichtungen, an der Donau und am Bahnhof. Die passende Umgebung für junge Leute, die zum Beispiel die Ulmer Schulen besuchen und danach die Freizeitmöglichkeiten der Stadt nutzen möchten. Der Standort ist ein weiterer Schritt in Richtung Dezentralisierung der Förderangebote der Stiftung: Er richtet sich an Familien aus dem Raum Ulm, die ein wohnortnahes Betreuungsangebot suchen. Hierzu kooperiert die St. Elisabeth-Stiftung mit der Stadt Ulm und dem Alb-Donau Kreis.

Das Gebäude am Adolph-Kolping-Platz ist ein Neubau, eingepasst in die bestehende Häuserzeile. Die Betreuten sind hier nicht allein, in den drei obersten Geschossen richtet die St. Elisabeth-Stiftung Wohnmöglichkeiten für Studierende ein. Im Erdgeschoss entsteht ein gemeinsamer Veranstaltungsraum, hier können Feste, Fernsehabende oder Infonachmittage stattfinden. „Es ist ein Ort, der Begegnung im Haus ermöglichen soll“, berichtet Sabrina Wagner vom Bereich Wohnen und Begleiten Ingerkingen der Stiftung.

Die Einbindung der Familien und die Mitwirkung der künftigen Bewohnerschaft ist wichtig, unterstreicht Zoran Golubovic: „In unseren Wohnangeboten finden die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen überschaubaren Bezugsrahmen. Und sie leben in einem Umfeld, dass sie so fördert, wie es ihren Bedürfnissen entspricht. Dabei ist uns wichtig, dass sich selbst an der Planung ihrer Hilfe beteiligen“.  

INFO: Am Dienstag, 21.März, 13 – 15 Uhr und am Samstag, 25.März, 14 – 16 Uhr bietet die Stiftung unverbindliche Besichtigungsmöglichkeiten an. Sabrina Wagner, Gruppenleiter Swen Dittberner und Zoran Golubovic von der Kontaktstelle Familie stehen für Fragen interessierter Personen bereit: Sie können einfach im Neubau Adolph-Kolping-Platz 5 ohne Anmeldung vorbeikommen und sich über das Angebot der neuen Wohngemeinschaft beraten lassen. Telefonisch kann man sich auch unter 07356 303-181 informieren.

 

 

Link kopieren