Schließen Menü
22.05.2015
Wohnpark am Schloss, Bad Waldsee

„Es sind einfach Traumbilder!“

BAD WALDSEE – Eine Ausstellung mit 40 Werken des „Creativen Centrums“ für Zeichnen, Malen und Gestaltung in Bad Schussenried ist im Waldseer Wohnpark am Schloss eröffnet worden. Gut 50 Besucher haben sich dazu am Donnerstag zur Vernissage im Foyer versammelt. Wohnparkleiterin Heidi Schreiber unterstrich in ihrer kurzen Ansprache, dass die acht beteiligten Hobbykünstler „Brückenbauer“ seien zwischen den Bewohnern der Seniorenwohnanlage und den Besuchern, die sich die Arbeiten in den kommenden Wochen anschauen werden.

Im „Creativen Centrum“ treffen sich seit vielen Jahren Hobbykünstler aus der Region zum Malen, Zeichnen, Gestalten und zum Austausch über künstlerische Techniken und Entwicklungen. Die Leitung hat Gerhard Ruhenstroth (83) aus Ummendorf, der sich seit Jahrzehnten künstlerisch engagiert und in Kunstschulen doziert. Im Rahmen der Sommerausstellung des Wohnparks präsentieren Maria Kaphegyi (Bad Waldsee), Daniela Maurer (Muttensweiler), Manfred Müller (Bergatreute), Julia Niepmann-Eisenlauer (Aulendorf), Lea Renz (Bad Schussenried), Silvia Schmid (Warthausen) und Gabriele Traub (Eberhardzell) ihre Semesterarbeiten.

Sie zeigen im Foyer der Seniorenwohnanlage ein breites Spektrum ihres Könnens: von realistisch bis abstrakt, von Schwarz-Weiß bis bunt. Auch die Formate sind sehr unterschiedlich: das kleinste Bild misst keine 20 Zentimeter und ist mit Bleistift gezeichnet. Und die flächenmäßig größten und farbenfrohesten stechen dem Betrachter sofort ins Auge, wenn er das lichtdurchflutete Foyer betritt. Auch einige Skulpturen zieren die beliebte Wohnpark-Galerie, die bis 2018 ausgebucht ist. Die realistischen Motive zeigen Urlaubsorte wie die Bretagne, den Bodensee und die Heimatregion Oberschwaben ebenso wie Sportarten, Jahreszeiten oder Menschen. Bei den abstrakten Werken obliegt es dem Betrachter selbst, was er interpretieren möchte.

„Ausstellungen in unserem Hause sind für uns so etwas wie Sonntage des Lebens, die aus dem Alltag herausragen. Sie bereichern den Wohnpark und unsere Senioren schätzen diese Momente, wenn Besucher kommen und Abwechslung bringen“, freute sich Heidi Schreiber und wünschte den Betrachtern „viele inspirierende Momente in unserem bunten, schönen Foyer“.

Danach war es an Gerhard Ruhenstroth, einige Sätze zu sagen über seine Schüler und die gezeigten Arbeiten. „Kunst ist das Spiegelbild der Gesellschaft und diese Bilder hier sind nicht nur schön, sondern drücken gleichzeitig aus, dass wir auf einer Insel der Seligen leben“, weiß der Kunstschaffende. „Es sind einfach Traumbilder!“ Ihn fasziniere, welch „großartige Entwicklung“ die Teilnehmer des „Creativen Centrums“ genommen hätten. „Wir haben gemeinsam klein begonnen, und jetzt stellen wir schon aus - das ist eine phantastische Sache!“, freute sich der Pensionär.

„Da sind wirklich sehr schöne Arbeiten dabei“, quittierte der Waldseer Hobbymaler Hans Funk beim Rundgang das Dargebotene. Auch die Bewohner waren sichtlich angetan von der künstlerischen Vielfalt der acht Kreativen. Bei Brezeln und Prosecco war im Anschluss an die kurzen Ansprachen noch Gelegenheit zum Austausch mit den sieben anwesenden Künstlern. Für angenehme musikalische Untermalung sorgte Daniel Laux vom Jugendblasmusikorchester Ravensburg mit seinem Saxophon.

Zu sehen ist die Ausstellung im Foyer des Wohnparks bis Ende August. Geöffnet ist täglich von 9 bis 19 Uhr.