Schließen Menü
27.06.2017
St. Elisabeth-Stiftung, Bad Waldsee

Das Sommerfest in Heggbach war gut besucht

HEGGBACH – Gut besucht war das Heggbacher Sommerfest am Samstag. Neben Musik, Verkaufsständen und bester Bewirtung standen Informationen und Austausch auf dem Plan.

Das Heggbacher Sommerfest wollten am Samstag zahlreiche Gäste aus nah und fern erleben. Foto: Jürgen Emmenlauer/St. Elisabeth-Stiftung

Einen gebührenden Auftakt in den bunten Festreigen präsentierte die Heggbacher Trommlergruppe. Renate Weingärtner als Leiterin des Heggbacher Wohnverbunds der St. Elisabeth-Stiftung, und Elisabeth Ackermann, die zweite Vorsitzende des Heimbeirats, hatten eingeladen, Heggbach näher kennen zu lernen - unter dem Leitmotiv „Auf Augenhöhe Mensch“, das im Fokus der täglichen Arbeit in Heggbach steht.

Es ist eine geschätzte Tradition und ein wertvoller Treffpunkt: für Menschen mit Behinderungen, ihre Familien und Freunde, Mitarbeitende wie auch weitere Gäste aus der Umgebung. Die besondere Bedeutung und Atmosphäre des Heggbacher Sommerfestes war einmal mehr am Samstag zu spüren. Umrahmt von idealem Wetter genoss die Festgemeinde den Nachmittag in vollen Zügen: in den Grünanlagen, auf dem Marktplatz, wo „Tonwerk“ fetzige Musik lieferte oder vor Haus Martin bei Blasmusik mit den „Biber Oldies“. Zum ausgiebigen Kaffeeplausch gab es steirische Musik im Begegnungszentrum. Die Schalmeien aus Ingoldingen sorgten lautstark für Stimmung.

Den Part der Bewirtung hatten die Vereine aus Maselheim übernommen. Als Renner bei den sommerlichen Temperaturen erwies sich das Eismobil. Einen guten Zuspruch verzeichneten auch die Klostermetzgerei, die Kolpinggruppe aus Warthausen und Schwester Hermella an ihrem Missionsstand.

Einblick zum Leben und Wohnen im Heggbacher Wohnen lieferte eine unterhaltsame Bilder-Show. Die Freiwilligen-Agentur „Zeitgeschenk" präsentierte vielfältige Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Wie Bienen Honig produzieren, wurde am praktischen Beispiel bei Haus Martin gezeigt. Ein Magnet war erneut die Tombola des Vereins der Freunde und Förderer der Heggbacher Einrichtungen mit mehr als 400 Preisen. Weil sämtliche Gewinne gestiftet waren, fließt der Erlös zu 100 Prozent in die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen. Demnächst wird laut der Vereinsvorsitzenden Jenny Hofer der Sommerzirkus in Heggbach unterstützt, ein Familienzirkus, der während des Betriebsurlaubes der Werkstatt für behinderte Menschen in Heggbach auftritt. Außerdem wird der Einsatz der Therapiehunde gefördert.

Den Nachmittag beim Heggbacher Sommerfest verbrachten auch beide Vorstände der St. Elisabeth-Stiftung. Einer von ihnen, Matthias Ruf, war in Begleitung des Biberacher SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster unterwegs. Der Politiker berichtete mit strahlender Miene, dass er vor 25 Jahren selbst in Heggbach gearbeitet habe. „Hier habe ich so viel fürs Leben gelernt. Die Herzlichkeit, Dankbarkeit und Wärme der Menschen in Heggbach lässt einen nie los", schwärmte Gerster.