Schließen Menü
01.09.2017
Wohnpark St. Franziskus, Ehingen

Johanna Westner feiert 103. Geburtstag

EHINGEN – Zusammen mit einem Teil ihrer Familie hat Johanna Westner im Wohnpark St. Franziskus gefeiert.

Wohnparkleiterin Anke Landu überbrachte Johanna Westner die Glückwünsche des Wohnparkteams.

Im Lauf ihres langen Lebens hat Johanna Westner viel erlebt. Als sie am 30. August 1914 das Licht der Welt erblickte, war wenige Wochen zuvor der erste Weltkrieg ausgebrochen. Während des zweiten Weltkriegs hat sie im „Lager Lindele“ in Biberach gearbeitet. Dort waren vor allem Deportierte von der Kanalinsel Guernsey interniert. Johanna Westner war für das Depot der Lebensmittel zuständig und berichtet heute noch davon, dass sie bisweilen Essen für die Lagerinsassen abgezweigt hat. „Unter Lebensgefahr“, ergänzt einer ihrer Neffen - eigentlich hätte sie nicht einmal mit den Internierten sprechen dürfen. Jedenfalls war sie so beliebt, dass ihr jeden Morgen ein Engländer „wie ein Gentleman“ das Fahrrad abnahm und es zu Feierabend wieder hinstellte. Und die Madonna mit dem Jesuskind auf dem Arm, die ihr ein Künstler aus England zum Dank aus Lindenholz geschnitzt hat, steht heute noch bei der Familie.

Weit herumgekommen ist Johanna Westner auch: Für zwei Jahre war sie sogar als Au-Pair in den USA. In Ehingen hat sie später in einer Weberei gearbeitet.

Seit dem 1. September 2012 lebt die rüstige Seniorin im Wohnpark St. Franziskus. Das Geburtstagständchen von den Neffen auf der Geige: ein Marienlied und das Biberacher Schützenlied.