Schließen Menü
11.09.2017
Wohnpark St. Josef, Altshausen

Neuer Kleinbus für die Tagespflege

ALTSHAUSEN – Die Gäste der Tagespflege im Wohnpark St. Josef der St. Elisabeth-Stiftung werden morgens zuhause abgeholt und abends wieder zurückgebracht. Ab sofort fahren alle in nagelneuen Fahrzeugen. Bereits im Dezember kam der neue „Rolli-Bus“ mit fünf normalen Sitzplätzen und drei Rollstuhl-Plätzen. Jetzt hat auch der zweite Kleinbus mit Platz für acht Gäste einen Nachfolger bekommen.

Freuen sich über den neuen Bus: Gäste der Tagespflege im Wohnpark St. Josef, ihre Fahrer, Wohnpark-Leiterin Bettina Michelis (rechts), Joachim Butz (ganz rechts), Vorsitzender der Bürgerstiftung Seniorenhilfe Altshausen, und Thomas Fähndrich (zweiter von links) vom Autohaus Hecht. Foto: Elke Oberländer/St. Elisabeth-Stiftung

Unsere Autoflotte ist nun komplett erneuert“, sagt Bettina Michelis, Leiterin des Wohnparks St. Josef. „Der Bus, der jetzt ersetzt wurde, war bereits elf Jahre alt und hatte 300.000 Kilometer auf dem Buckel.“ Die Gäste der Tagespflege und ihre Fahrer haben das neue Fahrzeug kürzlich vor dem Wohnpark begrüßt. Thomas Fähndrich vom Autohaus Hecht in Weingarten hat Details wie die elektrische Trittstufe und den geräumigen Kofferraum vorgeführt.

Großzügige Spenden, jeweils im fünfstelligen Bereich, des Autohauses Hecht und der Bürgerstiftung Seniorenhilfe Altshausen, haben die Anschaffung möglich gemacht, berichtet Wohnpark-Leiterin Michelis. Zurzeit besuchen 45 Gäste regelmäßig die Tagespflege im Wohnpark St. Josef in Altshausen. Pro Tag kommen etwa 15 Gäste. Je nach Wunsch besuchen sie die Tagespflege an einzelnen oder mehreren Tagen in der Woche, jeweils von 8 bis 16 Uhr.