Schließen Menü
13.03.2018
Wohnpark am Schloss, Bad Waldsee

Im Zentrum steht die Gemeinschaft

BAD WALDSEE – Bewohner und St. Elisabeth-Stiftung haben die Einweihung der Seniorenwohnanlage „Wohnen mit Service am Stadtgraben“ gefeiert. Bereits im September 2017 sind die ersten Senioren eingezogen - Ziel der Stiftung als Betreiberin ist es, dass sich eine gute Hausgemeinschaft unter den Bewohnern bildet.

„Wohnen mit Service bedeutet: so viel Selbständigkeit wie möglich und passgenaue Unterstützung dort, wo sie gebraucht wird“, sagte Annette Köpfler, die Leiterin des Geschäftsbereichs Altenhilfe der St. Elisabeth-Stiftung, bei der Einweihung. Foto: Sebastian Schock/St. Elisabeth-Stiftung

Annette Köpfler, die Leiterin des Geschäftsbereichs Altenhilfe der St. Elisabeth-Stiftung, gratulierte den Bewohnern zum Einzug und erläuterte das Konzept: „Wohnen mit Service bedeutet: so viel Selbständigkeit wie möglich und passgenaue Unterstützung dort, wo sie gebraucht wird“, sagte Köpfler. „Die St. Elisabeth-Stiftung hilft, diese Unterstützung zu organisieren.“ Als Ansprechpartnerin steht den Bewohnern die Koordinatorin Sabine Schupp zur Verfügung. Wenn zum Beispiel Pflege benötigt werde, könne sie die Dienste der Sozialstation Gute Beth vermitteln, so Köpfler.

Zentraler Gedanke des Konzepts sei, dass sich eine Gemeinschaft unter den Bewohnern bildet, so die Geschäftsbereichsleiterin weiter: „Wohnen mit Service heißt, die gegenseitige Unterstützung der Bewohner anzuregen und zu fördern. Wir bieten viele Möglichkeiten, sich gegenseitig kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.“

Die Pfarrer Josef Mattes und Walter Weber gaben dem gesamten Gebäude und den einzelnen Wohnungen ihren Segen. Beide sind pensioniert und leben im Wohnpark am Schloss der St. Elisabeth-Stiftung, der nicht weit entfernt von der Seniorenwohnanlage am Stadtgraben liegt und eng mit ihr verbunden ist.

Bei den Festlichkeiten im Speisesaal der Wohnanlage sang Angela Wiesmüller gemeinsam mit den Senioren Lied-Klassiker - die Bad Waldseer Musikpädagogin und Sängerin will in Zukunft jede Woche einen Gesangsabend in der Wohnanlage anbieten. Die Feier endete für die Bewohner in einer geselligen Runde bei Sekt und Häppchen.