Schließen Menü
05.12.2018

Verabschiedung von Pfarrer Karl Christ

BLITZENREUTE - Nach drei Jahren seelsorgerischer Tätigkeit im Wohnpark St. Martinus in Blitzenreute hat sich Pfarrer Karl Christ am ersten Adventssonntag mit einem letzten Gottesdienst in der Hauskapelle der Altenhilfeeinrichtung verabschiedet.

Als Hausgeistlicher und „gute Seele“ hat der pensionierte Pfarrer seit 3. Januar 2016 jeden ersten Sonntag des Monats und jeweils am zweiten Feiertag an Ostern und Weihnachten die heilige Messe in der Wohnparkkapelle zelebriert. „Ich wollte den alten Menschen Mut und Vertrauen schenken, ihr Leben anzunehmen in dem Wissen, dass sie in der Liebe Gottes geborgen sind“, fasst er seine dreijährige Mission zusammen. Ganz aufs Altenteil zieht er sich dennoch nicht zurück. In Altshausen wird er auch weiterhin Gottesdienste im Wohnpark St. Josef sowie in Pfarreien in der Umgebung halten, „soweit das erforderlich ist“.

Wohnparkleitung, Bewohner, Angehörige und Gemeindemitglieder zeigten großen Dank. „Das Abschiednehmen fällt uns sehr schwer, weil wir Sie vermissen werden“, sagte Wohnparkleiterin Claudia Ziegler. Seine Wärme und Herzlichkeit sowie seine verständlichen Worte hätten dafür gesorgt, dass man stets mit Hoffnung, Zuversicht, Trost und Dankbarkeit aus seinen Gottesdiensten gegangen sei. „Pfarrer Christ fasziniert als Mensch in seiner Bescheidenheit und Dankbarkeit“, beschreibt Claudia Ziegler den pensionierten Pfarrer.

Die Lobpreisgruppe Lochmeier, die den bewegenden Abschiedsgottesdienst musikalisch umrahmte, verabschiedete sich von Pfarrer Karl Christ mit den Worten „Sie waren eine Gnade für uns“ und sprach damit den Gottesdienstbesuchern aus dem Herzen.