Schließen Menü
09.01.2019
Heggbacher Wohnverbund

Choragiert für guten Zweck

HEGGBACH – Die 30-köpfige Gesangsgruppe „Choragiert“ aus Äpfingen hat Kultur in Heggbach eröffnet.

Zu weihnachtlichen Klängen gesellten sich rund um die Krippe in der Heggbacher Kirche St. Georg im Haag Lieder aus Russland, den USA und Afrika: vom Weihnachtswunder und vom Friedenswunsch, dargeboten in mehreren Sprachen, umrahmt von gefühlvollen Harfenklängen von Jonathan Dentler. Trotz schneeverwehter Straßen war das Konzert sehr gut besucht.

Wie vom Chor erhofft, sangen die Besucher eingangs das Mantra des Mitgefühls mit Friedensworten in mehreren Sprachen mit, während die Chormitglieder mit den entsprechenden Tafeln und Teelichtern einmarschierten. Umrahmt wurde die Feierstunde von gefühlvollen Weihnachtsliedern, dem slawischen Beitrag „Lauschet“ bis hin zu dem bekannten „Little Drummer Boy“ von der Amerikanerin Katherine Davis, das die Geschichte eines armen Jungen erzählt, der dem neugeborenen Jesus kein Geschenk machen kann und ihn am Ende mit seinem Trommelspiel erfreut. Dieses Lied passte ebenso zum Leitmotiv Frieden wie auch ein vorgetragenes lyrisches Gebet von Mascha Kale´ko, das vom Beginn des Friedens in sich handelt.

Im deutsch-afrikanischen Block wurde anspruchsvoll versucht, das Los der Sklaverei mit der Sehnsucht nach Befreiung und dem Glauben an Wunder zu verbinden. Der Wunsch nach weltweitem Frieden mündete in Michael Jacksons „We are the world“, den Menschen Afrikas gewidmet. Als Zugabe erklang „O du fröhliche“, ebenfalls von den Besuchern mitgesungen.

Der Erlös der Spenden des Abends (400 Euro) geht an das Projekt „Unvergessene Heggbacher“ der St. Elisabeth-Stiftung für Einzelgrab, Namensnennung und Foto für hier in Heggbach verstorbene Bewohner.