Schließen Menü
25.09.2019

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

BAD WALDSEE – Das Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ steht im Mittelpunkt eines Vortrags von Hans Zimmerer am Montag, 14. Oktober, im Wohnpark am Schloss in Bad Waldsee. Beginn ist um 14.30 Uhr im Festsaal.

Auf Einladung der Sozialstation Gute Beth informiert Hans Zimmerer darüber, was im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls frühzeitig an persönlicher Vorsorge getroffen werden kann, um die Angehörigen zu entlasten. Nach Angaben des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes machen immer mehr Menschen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Laut einer aktuellen Umfrage haben bundesweit 43 Prozent aller Bürger eine Regelung für ihre medizinische Versorgung vereinbart für den Fall, dass sie sich nicht mehr selbst äußern können. Bei einer ersten Umfrage im Jahr 2012 waren es nur 26 Prozent.
Nicht nur in seinem erlernten Beruf des Krankenpflegers kam der Träger des Bundesverdienstkreuzes mit diesem Thema häufig in Berührung. Auch durch sein langjähriges Engagement beim Deutschen Roten Kreuz, die ihn als Einsatzleiter in Katastrophen- und Kriegsgebiete führte, weiß Hans Zimmerer, welche Bedeutung diese Vorsorge hat. Der Referent engagierte sich zudem mehr als zehn Jahre lang als Vorsitzender des Kreisseniorenrates und tritt seit 2008 als Patientensprecher sowie Ombudsmann in drei Kliniken Ravensburgs als Vermittler zwischen Patienten und Klinikpersonal auf.

Infohinweis:  Der Referent steht nach seinem Vortrag für Fragen zur Verfügung.
Der Vortrag ist kostenlos.