Schließen Menü
14.10.2019

Late Night Flohmarkt begeistert Besucher

BIBERACH – Der erste „Late Night Flohmarkt“ in der SinnWelt war ein Riesenerfolg: Viele hundert Besucherinnen und Besucher aus Oberschwaben, dem Allgäu, von der Alb und aus dem Schwarzwald haben die spezielle Atmosphäre der besonderen Location genossen und so manches Schnäppchen gemacht.

Foto: Stöbern, Schnäppchen machen, Schwätzchen halten und das alles in gelöster Atmosphäre – das haben die Besucherinnen und Besucher des Late Night Flohmarkts in der SinnWelt sehr genossen.

Schon wenige Minuten nach Beginn wird es eng in den Gängen zwischen den Ständen. Edle Blusen, Glitzertaschen, feine Schuhe verlocken zum Wühlen, Anprobieren, Feilschen. Über 40 Anbieter haben ihre Stände aufgeschlagen. Die meisten bieten hochwertige und originelle Kleidung, darüber hinaus reicht die Palette von Armbändern, Christbaumkugeln, Büchern, Kosmetik, Blumenkränzen, Tee und Grußkarten bis zu Plüsch-Einhörnern. „Alles Dinge, in denen Liebe steckt - die man seinen Liebsten auch noch vererben würde“, sagt Sandy Braun, stellvertretende Leiterin der SinnWelt.
Die Liebe in den Dingen ist das eine, worauf es dem SinnWelt-Team beim Late Night Flohmarkt ankommt. Das Andere ist der Nachhaltigkeitsgedanke. Der Flohmarkt soll dazu beitragen, Dinge weiterzuverwenden und Müll zu vermeiden, erklärt Braun. Stolz ist sie darauf, dass die gesamte Verpflegung aus biologischem Anbau kommt: Die Getränke an der Cocktail-Bar ebenso wie die süßen Leckereien im Café. Vor der SinnWelt serviert der Imbisswagen vom Biohof Steigmiller aus Ummendorf Bio-Pizza aus regionalen Zutaten.
Am Eingang zur SinnWelt bilden sich an diesem Abend immer wieder Warteschlangen. Die Gruppen, die zum Flohmarkt wollen, sind bunt gemischt: Frauen, Männer, Kinder. Beim Stöbern an den Verkaufsständen sind jedoch hauptsächlich Frauen zu sehen. Die Kinder schaukeln derweil in der „Weltenkugel“, einem großen Weidenkorb, oder sie sitzen in der Jurte und träumen vom Nomadenleben. Und die Männer? Viele von ihnen haben sich ruhige Aussichtsplätze gesucht, von denen sie das Getümmel aus sicherem Abstand beobachten.
Trotz der vielen Besucher bleibt die Stimmung gelöst. Die vier Musiker der Biberacher Band Jazz-P-D sorgen mit beschwingtem leichten Jazz  für angenehmen Hintergrund-Sound. Wer eine Pause braucht, findet Ruhe im „Café am Rande der Welt“ unter dem Dach des SinnWelt-Gebäudes. Zeit für die neuen Kontakte und intensiveren Austausch war ab 23 Uhr. Dann haben die Aussteller ihre Stände abgebaut und es ging weiter mit einem Nachtcafé bei Funk- und Soul-Musik bis in die frühen Morgenstunden. Beim Tanzen hat sich noch viel Freude und Energie gezeigt.
Wie kam es zur Idee, einen Late Night Flohmarkt anzubieten? „Unser erster Mädels-Flohmarkt im Frühjahr war so ein großer Erfolg“, sagt Braun. „Die Besucherinnen waren begeistert und alle Aussteller wollten wiederkommen.“  Weil beides so gut angenommen wird, will das SinnWelt-Team im kommenden Jahr gleich die nächste Runde anbieten: einen Mädels-Flohmarkt am 21. März und einen Late Night Flohmarkt am 3. Oktober.