Schließen Menü
29.10.2019
Hospiz Schussental

Ehrungen für langjährige Betriebszugehörigkeit

EHINGEN – Mit einem großen Fest hat die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in Ehingen Beschäftigte und Mitarbeitende geehrt, die bereits seit vielen Jahren im Betrieb dabei sind. 230 Gäste, Mitarbeitende, Betreute und Angehörige zeigten den Dienstjubilarinnen und -jubilaren ihre Wertschätzung für die geleistete Arbeit.

Die WfbM Ehingen hat ihre Dienstjubilare geehrt. Foto: St. Elisabeth-Stiftung

Das Leitungsteam, Dijana Cicic, Marion Staudhammer und Timm Walter, hielt für jede Jubilarin und jeden Jubilar eine persönliche kleine Festrede. Für 40 Jahre Zugehörigkeit zur WfbM wurden Thomas Hölz, Barbara Mack und Karl Zimmermann geehrt. 25 Jahre dabei sind Alexander Aigenzer, Brigitte Blersch und Petra Fiesel. 20 Jahre im Betrieb ist Andreas Klapproth. Ehrungen für zehn Jahre Mitarbeit gab es für Bettina Engst, Anna Gaus, Ayhan Kiran, Sven von Kolzenberg, Melanie Michalzik, Michaela Schmidt, Christian Walter, Georg Wiltsch und Natalie Wolf sowie die Mitarbeiter Fredi Sembritzki und Timm Walter.
Die Ehrungsfeier hat mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Michael mit Pfarrer Jean de Dieu Mvuanda begonnen. Thema war „Die Suche nach dem Glück“. Vorbereitet und mitgestaltet haben den Gottesdienst Roswitha Maurer, Mitarbeiterin der Erwachsenenbildung der WfbM, sowie Menschen mit Unterstützungs¬bedarf, die in der WfbM beschäftigt sind. Der Ehinger Werkstattchor hat die Feier musikalisch begleitet. Nach dem Gottesdienst haben alle in den Räumen der WfbM bei Kaffee und Kuchen weiter gefeiert.