Schließen Menü
30.12.2019

5.000 Euro für das Hospiz Haus Maria

BIBERACH - Das Hospiz Haus Maria in Biberach ist vom Unternehmen Härle Hoch- und Tiefbau aus Maselheim mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro bedacht worden. Geschäftsführer Andreas Härle brachte das Geld persönlich vorbei.

„Meine Familie, unsere Belegschaft und ich engagieren uns seit vielen Jahren sozial. Das gehört zum Miteinander in der Gesellschaft einfach dazu“, betonte Andreas Härle. Für das Hospiz zu spenden erachtet der Bauunternehmer mit aktuell 120 Mitarbeitern als wichtigen und richtigen Dienst an jenen Mitmenschen, „denen es nicht so gut geht wie uns“. Tobias Bär, Leiter des Hospiz Haus Maria in Biberach, bedankte sich herzlich und lobte: „Gerade die mittelständischen Unternehmen in unserer Region zeigen eine große Spendenbereitschaft für diese regionale Institution.“ Dem großzügigen Spender versicherte der Hospizleiter: „Dieses Geld wird garantiert gut verwendet.“ Er verhehlte nicht, dass das Hospiz auf Spenden angewiesen sei.  Zwischen 100.000 und 150.000 Euro müsse das Hospiz jährlich über Spenden finanzieren. Allein im vergangenen Jahr seien mehr als 100 sterbende Menschen und auch ihre Angehörigen betreut worden. 

Bildunterschrift:  Andreas Härle (rechts) hatte bei seinem Besuch bei Tobias Bär, Leiter des Hospiz Haus Maria, 5.000 Euro dabei.
Foto: Jürgen Emmenlauer/St. Elisabeth-Stiftung