Schließen Menü
10.07.2020

Aktion Mensch finanziert Kleinbus für Haus Gabriel

RIEDLINGEN - Die sechzehn Bewohnerinnen und Bewohner von Haus Gabriel in Riedlingen können künftig in einem komfortablen Ford Transit Kleinbus Einkäufe erledigen oder Ausflüge in die Umgebung machen. Der Neunsitzer mit Rollstuhlrampe im Heck wurde von der Fernseh-Lotterie Aktion Mensch finanziert.

Freude in Haus Gabriel über das Fahrzeug von Aktion Mensch (von links): FSJ-lerin Miriam Bruggesser, Bewohnerin Daniela Schmidt, Fachkraft Nicole Gräuter, Bewohnerin Gerlinde Wasmer, Abteilungsleiter Andreas Rauch und Bewohner Martin Barth. Foto: Felix Kästle/St. Elisabeth-Stiftung

Erst im letzten Jahr zog die Einrichtung des Heggbacher Wohnverbundes der St. Elisabeth-Stiftung in den ehemaligen Gasthaus „Mohren“ mitten in der Riedlinger Altstadt, „Wir wohnen jetzt direkt neben den Störchen“, freut sich Andreas Rauch, Abteilungsleiter der beiden Wohngemeinschaften und der angegliederten Tagesförderstätte. Trotz der zentralen Lage ist Mobilität gefragt: „Vor allem für Besorgungen und Fahrten zum Arzt bleibt ein Fahrzeug unentbehrlich“. Rauch bedauert, dass derzeit wegen der Corona-Einschränkungen keine Ausflüge unternommen werden können. Die je acht erwachsenen Bewohnerinnen und Bewohner der beiden Wohngruppen, die viel Unterstützung benötigen, besuchen tagsüber die Tagesförderstätte. Kleine Ausfahrten in der Freizeit werden ihnen hoffentlich bald wieder Abwechslung und Freude bringen.