Schließen Menü
28.08.2020

Kinder-Trauerkoffer bietet Material

NAGOLD – Bilderbücher, Spiele, Bastelmaterial, Holzherzen, Kerzen und Schutzengel: Im Hospiz St. Michael in Nagold gibt es jetzt eine große Kiste voller Anregungen und Materialien, mit denen trauernde Kinder zuhause, im Kindergarten oder in der Schule unterstützt werden können. Zusammengestellt hat den „Kinder-Trauerkoffer“ Eleonore Rodi aus Nagold. Die Grundschullehrerin im Ruhestand ist Mitglied des Hospiz-Fördervereins.

„Kinder brauchen Hilfe, um ihren Schmerz auszudrücken und ihre Trauer zu verarbeiten“, erklärt Eleonore Rodi aus Nagold Foto: Wolfgang Alber

Kinder verarbeiten Trauer anders als Erwachsene. Ein kleiner Junge, der seine Mutter verloren hat, kann eben noch weinend auf dem Boden liegen - und im nächsten Moment mit seinen Spielkameraden wieder laut lachen. „Solche schnellen Wechsel irritieren uns Erwachsene“, sagt Rodi. Sie hat auch Kinder erlebt, die nach einem schweren Verlust lange Zeit überhaupt nicht über ihre Gefühle gesprochen haben. Und sie erinnert sich, wie es war, wenn ihre Schülerinnen und Schüler einen toten Vogel gefunden hatten: Wie eine Kiste gesucht wurde, Moos zum Auspolstern, wie die Kinder ein kleines Holzkreuz gebastelt haben - und wie viel ihnen dieses kleine Ritual bedeutet hat. „Kinder brauchen Hilfe, um ihren Schmerz auszudrücken und ihre Trauer zu verarbeiten“, erklärt Rodi. Wie Erwachsene ihnen diese Hilfe geben können, dazu hat die ehemalige Grundschullehrerin im Kinder-Trauerkoffer eine große Vielfalt an Anregungen zusammengestellt. Die Erzieherin, die ein Projekt im Kindergarten vorbereitet, der Lehrer, der im Unterricht das Thema Sterben und Tod behandeln will oder der Pfarrer, der im Konfirmandenunterricht über Abschied und Trauer reden will – sie alle können davon profitieren. Wie hilfreich das gesammelte Material ist, bestätigt Nadine Tscheuschner vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst. Jutta Benz, Leiterin des Hospizes St. Michael, sagt: „Wir sind froh, dass es jetzt den Kinder-Trauerkoffer gibt.“ Die Idee dazu kam von Barbara Fischer, Vorsitzende des Hospiz-Fördervereins. Der Kinder-Trauerkoffer ist eine große Truhe auf Rollen. Das gesammelte Material darin ist in Themen-Module aufgeteilt, die einzeln ausgeliehen werden können. Aufbewahrt wird der Kinder-Trauerkoffer im Hospizgebäude im Büro des Hospiz-Fördervereins. Seine Nutzung ist kostenlos. Eine Spende für den Förderverein wäre jedoch willkommen. Wer sich für das Material im Kinder-Trauerkoffer interessiert, wendet sich an Hospizleiterin Jutta Benz, Hospiz St. Michael, Kernenstraße 95, 72202 Nagold, Telefon: 07452 93207-10, Jutta.Benz@st-elisabeth-stiftung.de.