Schließen Menü
18.02.2021
Wohnpark St. Klara, Schemmerhofen

Erste Impfung im Wohnpark St. Klara

SCHEMMERHOFEN - 30 Bewohnerinnen und Bewohner wurden am Dienstagvormittag im Wohnpark St. Klara geimpft, unter anderem die 98-jährige Hildegard Maier.

Hildegard Maier, Bewohnerin im Wohnpark St. Klara in Schemmerhofen, freut sich über ihre erste Corona-Schutzimpfung. Foto: Jürgen Emmenlauer/St. Elisabeth-Stiftung

Die noch lebensfrohe Seniorin lebt seit sieben Jahren in der Einrichtung der St. Elisabeth-Stiftung. Als erste der Beschäftigten ließ sich Christl Schuster impfen. „Wir sind so glücklich. Auf diesen Tag haben wir sehnsüchtig gewartet", sagte die Wohnparkleiterin mit strahlender Miene. Die große Freude über den Impftermin war auch Sarah Merten anzusehen. „Wir warten schon seit Anfang Januar darauf, dass unser Wohnpark an der Reihe ist. Wir sind seit Dezember schon vorbereitet", teilte die Pflegedienstleiterin mit. Man habe intensive Gespräche mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie mit den Beschäftigten geführt.

Die speziellen Aufklärungsgespräche bezüglich der Impfung habe der Allgemeinmediziner Dr. Michael Riehle aus Schemmerhofen übernommen. Letzterer ist betreuender Arzt des Wohnparks St. Klara. Sein Lob nach der Erstimpfung: „Es ist alles super strukturiert und sehr entspannt abgelaufen. Eine gute Leistung." Am 9. März steht die zweite Impfung für Bewohner und Mitarbeiter an. „Das gibt uns doch ein Stück weit mehr Sicherheit, unsere Senioren schützen zu können", meinte Christl Schuster. Wobei man die Hygieneschutzregeln mit FFP2-Masken, negativem Schnelltest und anderen Maßnahmen natürlich auch ungeachtet der Impfung weiterhin strikt einhält.