Schließen Menü
23.04.2021
St. Elisabeth-Stiftung, Bad Waldsee

Carepaket sorgt für die Mitarbeitenden

BAD WALDSEE/MOOS - Das Seelsorge-Team der St. Elisabeth-Stiftung Bad Waldsee gibt den Mitarbeitenden in einem neuen Ratgeber namens Carepaket hilfreiche Anregungen, wie sie auch in der Pandemie positive Gedanken entwickeln und miteinander in Kontakt bleiben können. Dazu kommt das Angebot einer seelsorgerlichen Begleitung, weil der andauernde Corona-Alarm viele Menschen am Arbeitsplatz und im privaten Umfeld stresst.

„Nehmen Sie sich Zeit für Genuss, Spiel und Achtsamkeit - und vor allem auch für die eigene Seele!“ Getreu diesem Motto haben Stefan Fischer (Leitung Seelsorge), Helen Berg (Mitarbeiterseelsorge) sowie die beiden Schwestern Dorothee Laufenberg und Bernadette Dunkel (Gästehaus St. Theresia Eriskirch-Moos) eine 50-seitige Broschüre herausgegeben. „Der Name 'Carepaket' trifft unsere Intention insofern, dass wir den Mitarbeitenden in schwierigen Zeiten unter die Arme greifen und ihnen sagen wollen, dass wir gerade jetzt für sie da sind, wenn sie unsere Unterstützung haben möchten“, betont Stefan Fischer. Er und sein Team wissen, dass die Pandemie gerade Beschäftigte in Pflegeberufen am Arbeitsplatz sehr herausfordert. „Sie fragen sich nach 13 Monaten, wie lange dieser Zustand denn noch anhalten wird und wie lange sie deshalb noch an oder über die Belastungsgrenze hinaus arbeiten müssen“, weiß Helen Berg. Da kann ein solides Gesprächsangebot der Mitarbeiterseelsorge nützlich sein und mögliche Wege aus der Krise aufzeigen.

Wer das nicht möchte, der kann sich einfach eine ruhige Ecke suchen für die Lektüre des grünen Büchleins. Unterteilt in die drei bunt illustrierten Kapitel Genuss und Kultur", Leib und Seele" sowie Spiel und Spaß" finden sich Kulturtipps, die Lust machen auf anregende Trips in Nach-Corona-Zeiten sowie Kochrezepte mit entspannender Wirkung. Eines steht für die Mooser Schwestern Dorothee Laufenberg und Bernadette Dunkel außer Zweifel getreu Theresa v. Avila: „Tu Deinem Leib etwas Gutes, damit Deine Seele darin wohnen mag!“
Wer sich in Quarantäne begeben muss, der findet auf mehreren Seiten Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen, die mithelfen, den Blick trotz allem nach vorne zu richten. Unter der Überschrift Psychologische Hilfen" sind Tipps vermerkt, wie man auch in belastenden Zeiten zuversichtlich bleiben kann: Tagesstruktur einhalten, Grübeln einschränken, Medien bewusst konsumieren, Kontakte online oder telefonisch pflegen und sich regelmäßig bewegen - am besten an der frischen Luft! Zum Abschluss fand das Autorenteam noch Platz für Bilderrätsel.