Schließen Menü
12.05.2016
Heggbacher Wohnverbund

Moderne Schlauchbrücken gespendet

MASELHEIM-HEGGBACH - Die vier Abteilungsfeuerwehren der Gemeinde Maselheim bekamen von der St. Elisabeth-Stiftung eine wichtige Sachspende überreicht: zwei moderne und Rollstuhl gerechte Schlauchbrücken.

Wie wertvoll eine schlagkräftige Feuerwehr ist, offenbarte sich einmal mehr beim letzten Brand in Heggbach. Zahlreiche Bewohner, teilweise schwerstbehinderte Menschen, mussten unter Zeitdruck evakuiert werden. "In solch einer Situation zählt jede Minute und jede Erleichterung", unterstreicht Marc Neut, der Brandschutzbeauftragte der St. Elisabeth-Stiftung. Hierzu zählt der Experte für Arbeitssicherheit die modernen Schlauchbrücken aus Kunststoff mit einer geschlossenen Oberfläche, die mit dem Rollstuhl schnell überquert werden können. Bei den konventionellen Vorgängern aus Holz sei das kaum möglich gewesen. Mit Blick auf den Ernstfall und den hervorragenden Einsatz der Feuerwehren, unter anderem der vier Abteilungswehren Sulmingen, Maselheim, Äpfingen und Laupertshausen, wertete Renate Weingärtner die Spende gleichwohl als Dankschön wie auch als sinnvolle Anschaffung. Wie die Leiterin des Heggbacher Wohnverbundes lobend anmerkte, hätten die beteiligten Feuerwehren zuletzt allerbeste Arbeit geleistet. Die Schlauchbrücken werden von den Abteilungsfeuerwehren gemeinsam genutzt, da bei Vollalarm alle vier Wehren ausrücken. Die Feuerwehren machen jährlich eine große Übung in Heggbach. Maselheims Bürgermeister Elmar Braun freute sich als oberster Dienstherr der Feuerwehren über die fortan noch bessere technische Ausrüstung.