Schließen Menü
13.05.2016
Kinder-Jugend-Familie

"Was vereint uns?"

STUTTGART-ROT – Kinder, Team und Träger haben zusammen mit Gerhard Hanus, Bezirksvorsteher von Zuffenhausen, die offizielle Eröffnung der Kindertagesstätte Rot gefeiert. Die Kita in der Auricher Straße 34 und 23 ist Teil der interkulturell ausgerichteten „Mosaik Kindertagesstätten“, bei denen der Caritasverband für Stuttgart e.V. und die St. Elisabeth-Stiftung zusammenarbeiten.

 

Die Kita hat bereits im September 2015 ihre Arbeit aufgenommen. Aktuell besuchen knapp 60 Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahre die sechs Gruppen, die in zwei Häusern untergebracht sind: In der Auricher Straße 34 war das Hochbauamt Stuttgart Bauherr, in der Auricher Straße 23 sind Räumlichkeiten in einem Gebäude der SWSG angemietet. Insgesamt haben Kita-Leiterin Olga Feld und ihr 20-köpfiges Team Platz für 85 Kinder. „Glückliche, selbstbewusste und starke Kinder - das ist unser Ziel", sagte Olga Feld bei der Eröffnungsfeier. „Wenn wir das schaffen, dann sind die Eltern genau so glücklich."

Momentan kommen Jungen und Mädchen aus 13 Nationen in die Kita Rot, die zu den Mosaik Kindertagesstätten gehört. Mit einem interkulturellen Konzept, das an den Weltethos-Gedanken des Theologen Hans Küng angelehnt ist, will Mosaik mit den Kindern die gemeinsamen Werte der Kulturen leben statt Unterschiede zu betonen. „Wir wollen fragen: Was vereint uns?", betonte Nina Julia Ouart, Geschäftsführerin von Mosaik. In den nächsten Jahren wollen die beiden Träger, Seite 2 von 2 Mai 2016 - St. Elisabeth-Stiftung Abdruck honorarfrei

der Caritasverband für Stuttgart e.V. und die St. Elisabeth-Stiftung mit Sitz in Bad Waldsee, noch weitere Mosaik Kindertagesstätten eröffnen.

Ein gemeinsamer spiritueller Impuls von Vertreterinnen und Vertretern der drei großen monotheistischen Weltreligionen Islam, Judentum und Christentum verdeutlichte den interkulturellen Ansatz der Mosaik Kindertagesstätten bei der Eröffnungsfeier. Die Kita-Kinder machten ebenfalls mit: Sie sangen zusammen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern ein Willkommenslied in vielen unterschiedlichen Sprachen. Und auch der Chor des Ferdinand-Porsche-Gymnasiums zeigte bei seinem Auftritt, wie gut Kinder und Jugendliche aus vielen kulturellen Hintergründen zusammenarbeiten können.

„In unserem Stadtbezirk kommen Menschen aus 180 Nationen miteinander aus", freute sich Gerhard Hanus, Bezirksvorsteher von Zuffenhausen, in seinem Grußwort. „Das Bunte ist in unserem Stadtteil zuhause – es ist toll, dass Sie das in der Kita Rot leben."