Schließen Menü
28.09.2017
Wohnpark St. Josef, Altshausen

Alt und Jung feiern Erntedankfest

ALTSHAUSEN – Über großen Besucherandrang beim traditionellen Herbstfest des Wohnparks St. Josef haben sich am Sonntag Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeitende und Ehrenamtliche sowie die zahlreichen Akteure gefreut. Alt und Jung wurden bestens unterhalten und verpflegt. Für die Anschaffung des neuen Bewegungstherapiegerätes kam ordentlich Geld in die Spendenkasse.

„Unser Fest war heuer über die Maßen gut besucht“, freut sich Koordinatorin und Sozialer Dienst Petra Berthold. Schon zum Start in den Festtag platzte die Kapelle des Wohnparks fast aus den Nähten, als Pfarrer Christof Mayer Erntedank feierte - musikalisch mitreißend umrahmt von der Jugendkapelle Youngstars der Musikvereine Boms und Altshausen.

Ähnlich begeistert gefeiert wurde später am Tag vor großem Publikum der Marinechor Aulendorf, der mit seinen Seemannsliedern Sehnsucht nach Ferne und Heimat gleichermaßen weckte und wie immer alle berührte. Zum Schmunzeln und Sinnieren brachte die Altshauserin Rosi Schorr ihre Zuhörerschaft mit ihren schwäbischen Gedichten. Und weil nicht alle Bewohnerinnen und Bewohner in der Lage waren, in den weitläufigen Räumlichkeiten im Erdgeschoss mitzufeiern, begaben sich Edmund Butscher und Berthold Straub mit Akkordeon und Gitarre, Liedern und Geschichten hinauf in die Zimmer und brachten Musik und Erntedankfreude auch zu den bettlägerigen Senioren.

Unter den Gästen waren zur Freude der Veranstalter besonders viele Familien mit Kindern. Für die Kleinen gab es eine Hüpfburg, eine Schminkstation und die Gelegenheit, unter fachkundiger Anleitung einen eigenen kleinen Drachen zu bauen.

Die hübschen und nützlichen Produkte vieler fleißiger Hände, die regelmäßig im Handarbeitstreff werkeln, gingen ebenso wie die herbstlich-dekorativen Blumenkränze weg wie die warmen Semmeln, so dass ein schönes Sümmchen für die Anschaffung des Motomed Bewegungstherapiegerätes zusammenkam. Vertreter der Herstellerfirma Reck und des betreuenden Sanitätshauses Trapp waren angereist, um das Gerät vorzustellen. Petra Berthold: „Wir freuen uns sehr über die Anschaffung und werden unseren Bewohnerinnen und Bewohnern in den nächsten Wochen zeigen, wie wir mit dem Gerät ihre Beweglichkeit erhalten und fördern können.“

Mitarbeiterinnen der Sozialstation St. Josef Altshausen und Mitglieder von Förderverein Wohnpark St. Josef Altshausen und Sozialstation St Josef Altshausen informierten über ihre Arbeit und Projekte im Wohnpark. Für das leibliche Wohl der Festgäste sorgte der Partyservice Michael Kinzer. Dinnete und Zuckerwatte rundeten das feine kulinarische Angebot ab.