Schließen Menü
26.04.2018

Franz Baur ist neuer Vorsitzender

Ochsenhausen - Der neue Vorsitzende des Fördervereins Altenzentrum Ochsenhausen, Franz Baur und Flötistin Katrin Högerle brachten einen heiter-besinnlichen, musikalisch-lyrischen Abend auf die Bühne. Rund 50 Gäste amüsierten sich in der Cafeteria des Altenzentrums.

Der 70-jährige pensionierte Schulleiter und Kabarettist des OXi-Duos ist ein Ochsenhausener Urgestein und hat nicht lang gezögert, als ihm nach einem halben Jahr ehrenamtlicher Tätigkeit im Altenzentrum ein steiler Karrieresprung vom „Rollstuhlschieber“ zum Vorsitzenden des Fördervereins quasi ans Herz gelegt wurde.

Seit Jahresbeginn gehört das Altenzentrum Ochsenhausen mit 72 Bewohnerinnen und Bewohnern und 17 Wohnungen mit Service zur St. Elisabeth gGmbH, einer Tochter der St. Elisabeth-Stiftung. Der Benefiz-Abend mit dem OXi-Duo war der erste öffentliche Auftritt des neuen Fördervereinsvorsitzenden.

Es war also fast schon selbstverständlich, dass „der Ox ins Sinnieren kommt“ und sich für sein neues Kabarettprogramm einiges rund ums Thema Altenpflege zusammenreimt. Mit scharfem Blick, ironisch, schelmisch und meisterlich gereimt nahm Baur auch Massentierhaltung, Waffenhandel und anderes aus der christlich-sozialen GroKo-Schublade aufs Korn, um danach spitzbübisch und schwäbisch aus dem zwischenmenschlichen Nähkästchen zu plaudern. Aufs Feinste abgerundet wurden die Textpassagen von Kerstin Högerles facettenreichem Flötenspiel.

Franz Baur überreichte Heidrun Güttler, Pflegedienstleitung, einen großen Engel aus Holz. "Zum Beweis, wie wir auch in Zukunft wollen verfahren: wir wollen Menschenwürde bewahren.