Schließen Menü
04.06.2019

72-Stunden-Aktion in der WfbM Biberach

BIRKENHARD – Die Schönstattjugend baute Gartenbänke für Beschäftigte der Werkstatt für behinderte Menschen in Biberach-Birkenhard. Die Aktion war Teil der bundesweiten 72-Stunden-Aktion unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“, an der sich 32 kirchliche und kommunale Gruppen aus dem katholischen Dekanat Biberach und Bad Saulgau mit rund 900 Menschen beteiligten.

Nach einer gelungenen 72-Stunden-Aktion in der Werkstatt für behinderte Menschen in Biberach-Birkenhard wurde gemeinsam mit Angehörigen gefeiert.

Die Schönstattjugend (Schönstattmannesjugend und Schönstatt Mädchen & Junge Frauen) im Oberland hatte für ihr Projekt „Bänke bauen und Einweihungsfest organisieren“ die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der St. Elisabeth-Stiftung in Birkenhard ausgewählt.
„Zeitweise werkelten hier zwanzig Leute“, resümierte Simon Brändle, Abteilungsleiter der Schönstattmannesjugend in Aulendorf am Sonntag. Die Idee, für die Beschäftigten Gartenmöbel zu bauen, hatte Samuel Miller, der in der Werkstatt  sein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. „Am Donnerstag haben wir eine Bank zusammengeschraubt, aber heute sind sieben Bänke und ein Tisch fertig geworden“, freute sich Brändle.
Nebenbei haben die engagierten Katholiken eine Hecke gepflanzt, um den Beschäftigten einer Sitzgruppe Schatten zu spenden. Am Freitag bekamen die Jugendlichen der Aktionsgruppe zudem eine Führung durch die Abteilungen der Werkstatt. Nach getaner Arbeit und Abendgebet saßen sie am Lagerfeuer zusammen und rollten danach ihre Schlafsäcke im Speisesaal aus.
Pünktlich zum Gottesdienst im Freien kam am Sonntag die Sonne.  Pater Horst von Rönn-Haß zelebrierte den Gottesdienst mit Eucharistiefeier, zu dem auch viele Beschäftigte der Werkstatt und Angehörige kamen. Passend zu den massiven Bänken, die im Hintergrund auf ihre Einweihung warteten, sangen die Jugendlichen, begleitet von zwei Gitarren und einer Cajon: „Wir wollen für dich Balken tragen, Balken dick und schwer, mit deiner Hilfe wollen wir es wagen, wir baun ja dir zu Ehr!“  Nach einer kurzen Predigt und Fürbitten der Jugendlichen weihte der Pater die Bänke  ein und segnet sie. Simon Brändle bedankte sich bei Niederlassungsleiter Teilhabe und Bildung Andreas Hollacher für das Vertrauen in die Jugendlichen und bei der Zimmerei Moser aus Birkenhard  für das gespendete Holz.
Nachdem Lydia Christ, die in der Werkstatt arbeitet, das grünweiße Band durchschnitten hatte, durften alle Platz nehmen zum Mittagessen. Die Jugendlichen konnten dank großzügiger Sach- und Geldspenden der Firmen Getränke Handtmann zum Biber, Bäckerei Maischle, Landschlächterei Angele, Kaufland und Rewe Getränke anbieten und leckere Salate zubereiten, die sie mit Gegrilltem servierten.