Schließen Menü
25.11.2019
Wohnpark St. Franziskus, Ehingen

Vielfältige Unterstützung von Bürgern gewürdigt

EHINGEN - Mit einem ersten Ehrenamtsbrunch hat sich die St. Elisabeth-Stiftung für das herausragende Engagement im Wohnpark des Katholischen Hauses der Pflege St. Franziskus bedankt.

Gelegenheit zum Austausch und von Herzen „Danke“ zu sagen – dies bot der erste Ehrenamtsbrunch im Katholischen Haus der Pflege St. Franziskus. Foto: Jürgen Emmenlauer/St. Elisabeth-Stiftung

Bei einem leckeren Brunch bot sich den Gästen die Gelegenheit, sich auszutauschen und gesellige Stunden zu erleben. Wohnparkleiterin Monika Vollmann-Schipper nannte die rund 40 Bürgerinnen und Bürger „gute Geister“, die Jahr und Tag unentbehrlich für das pulsierende Leben in der Einrichtung im Einsatz seien. Dies unterstrich auch Lucia Zimprich als Ehrenamtskoordinatorin im Bereich der Seelsorgeeinheit Ehingen-Stadt, die das schöne Miteinander der Ehrenamtlichen hervorhob, die entsprechend ihrer Begabungen das Wichtigste im Leben unentgeltlich einsetzen – ihre Zeit. Lucia Zimprich symbolisierte die Vielfalt der ehrenamtlichen Unterstützung mit der Individualität der Blumen. Auch Claudia Durm-Weggenmann als Ehrenamtskoordinatorin im Wohnpark St. Franziskus bezeichnete die Mithilfe der Ehrenamtlichen als große Bereicherung für die Bewohner- und  Mitarbeiterschaft. Wobei sie aus Gesprächen mit Ehrenamtlichen immer wieder erfahre, dass Ehrenamt nicht nur ein Geben sondern auch ein Nehmen sei, da die Unterstützung anderer einem persönlich viel Freude bereite.
Monika Vollmann-Schipper spannte einen Bogen um die vielfältige Arbeit der Ehrenamtlichen. Diese reiche von Fahrten für die Tagespflege, Spaziergänge des Rollstuhlfahrer-Teams, Musik, Besuchsdienst, Mithilfe beim Kontakt-Café und dem „Café unterm Glasdach“, Betreuung der Demenzgruppe in der Tuchergasse, als Bewohnerfürsprecher sowie für die Kooperation mit der Magdalena-Neff-Schule und des Johann-Vanotti-Gymnasiums, überdies seit neuestem auch mit der Kindertagesstätte Ulrika-Nisch.