Schließen Menü
26.06.2015
Pflegeheim Laupheim

Mainau als "Medizin für die Seele"

LAUPHEIM – Das Motto der Insel Mainau lautet dieses Jahr: „Reise durch Europa.“ Landestypische Pflanzungen verwandeln einzelne Parkbereiche in europäische Regionen – einen Spaziergang über die Bodenseeinsel und eine Reise durch die Gärten Europas unternahmen sechs Bewohner des Pflegeheims Laupheim der St. Elisabeth gGmbH und Mitglieder des Fördervereins „Spätes Glück“.

Finanziell unterstützt wurde der Ausflug auch durch eine Spende der Firma Halder aus Bronnen.  Mit einem Kleinbus, beladen mit fünf Rollstühlen, machte sich die Gruppe auf nach Hagnau. Dort wurde das Schiff „MS Graf Zeppelin“ bestiegen und über Meersburg legte sie am Schiffsanleger der Insel Mainau an. Nun wurde die Insel besichtigt, wobei vor allem die Rosen- und Lavendelbeete sowie die italienische Wassertreppe die Senioren strahlen ließen. Hier konnte man hautnah erleben, was der berühmte amerikanische Botaniker Luther Burbank so treffend beschreibt: „Blumen machen die Menschen fröhlicher, glücklicher und hilfsbereiter. Sie sind der Sonnenschein, die Nahrung und Medizin für unsere Seele.“Da die Reisegruppe mit einem warmen Tag verwöhnt wurde, war Mittagessen im Biergarten möglich. Am Nachmittag standen die Schlosskirche St. Martin, das Schmetterlingshaus und der Rosengarten im Mittelpunkt. Mit Kaffee und Kuchen stärkte sich die Laupheimer Gruppe für die Rückfahrt. Eine aus der Bodenseeregion stammende Bewohnerin konnte ihr Glück kaum fassen: „Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals die Mainau, die ich früher so oft besucht habe, wieder sehen würde.“