Schließen Menü
11.12.2020

Freizeitangebote der Offenen Hilfen für 2021

EHINGEN/BIBERACH - Auf über hundert Seiten präsentiert die St. Elisabeth-Stiftung ihre Freizeitangebote der Offenen Hilfen an verschiedenen Standorten fürs Jahr 2021.

Das neue Programm der Offenen Hilfen ist da.

Das Programm richtet sich vor allem an Menschen mit Behinderungen, bei vielen Aktivitäten sind aber auch Menschen ohne Behinderung herzlich willkommen. Angebote wie beispielsweise der Laupheimer Samstags-Club oder das Biberacher Café Kaktus versprechen Geselligkeit und Austausch. Ein Ausflug zur Lama-Wanderung auf der Schwäbischen Alb, ein Erlebnistag mit Schlittenhunden, die Fahrt zum Party-Schiff auf dem Bodensee, zum Basketballspiel in die ratiopharm-Arena oder zu Pop-Konzerten sprechen verschiedene Altersgruppen an. Es gibt spezielle Angebote für Frauen wie etwa meditative Wanderungen aber auch Informationsabende für Angehörige und Fortbildungen für Ehrenamtliche. Bei vielen Aktivitäten sind auch Menschen ohne Behinderung herzlich willkommen. In leichter Sprache wird erklärt, wie man sich anmeldet, was mitzubringen ist, was mit oder ohne Pflegegrad zu bezahlen ist und ob ein Fahrdienst eingerichtet wird. Manche Angebote wie der Abend im After-Work Café Ehingen oder Pilgern auf dem Martinusweg zum Jordanbad sind kostenlos. „Filzen – leicht gemacht“ oder „Basteln auf dem Bauernhof“ spricht alle an, die kreativ tätig sein wollen. Im WhatsApp Grundkurs wird gelernt, wie man mit dem Messenger-Dienst Nachrichten schreibt und Fotos verschickt. Dabei werden auch die Fragen behandelt: „Worauf muss ich unbedingt achten? Was ist gefährlich?“ Mehrtägige Freizeiten im österreichischen Zillertal, in Oberstdorf, in einer Hütte auf der Alb oder die Teilnahme am 24-Stunden-Lauf im italienischen Asti versprechen ebenso spannende Erlebnisse und Eindrücke wie Städtefahrten nach Garmisch-Partenkirchen oder Mainz. Auch an Jugendliche und Erwachsene mit starken Bewegungseinschränkungen wird bei Freizeiten in barrierefreien Unterkünften gedacht. „Für viele Menschen mit Behinderungen sind unsere Angebote sehr wichtig, um in ihrer Freizeit Leute kennenzulernen und etwas zu erleben – deshalb haben wir auch in Corona-Zeiten wieder viel auf die Beine gestellt“, sagt Waltraud Michaelis, die bei den Offenen Hilfen das Programm koordiniert. „Gleichzeitig ist aber klar, dass auch wir uns immer an die geltenden Regeln halten. Wir geben rechtzeitig Bescheid, wenn ein Angebot nicht stattfinden kann. Bei einer Absage entstehen keine Kosten für unsere Kundinnen und Kunden.“ Informationen und Anmeldung unter www.st-elisabeth-stiftung.de, FED@st-elisabeth-Stftung.de und Tel. 07351/30055-20 oder 07351/30055-25.