Schließen Menü
08.10.2021

Übergabe des Andachtsteam

BLITZENREUTE – Hermann Stein hat gut elf Jahre lang das Andachtsteam im Wohnpark St. Martinus in Blitzenreute geleitet, das für Bewohnerinnen und Bewohner alle zwei Wochen ökumenische Andachten in der Hauskapelle organisiert. Im Oktober hat er sein Ehrenamt an Teammitglied Wolfram Boog abgegeben.

Hermann Stein (vorne rechts) übergab sein Ehrenamt im Wohnpark St. Martinus Blitzenreute an Wolfram Boog (vorne links). Mit dabei waren Wohnparkleiterin Claudia Ziegler (vorne Mitte) sowie (hinten von links) Betreuungskraft Michaela Scham, Ralf Weber für die Bewohnerseelsorge, Martin und Heidrun Portele vom Andachtsteam und Josef Schaut vom Wohnpark-Förderverein. Foto: Sabine Ziegler/St. Elisabeth-Stiftung

Es war ein herzlicher Abschied für Hermann Stein (81) und ein schöner Willkommensgruß für Nachfolger Wolfram Boog (79). Wohnparkleiterin Claudia Ziegler hatte gemeinsam mit Ralf Weber von der Bewohnerseelsorge der St. Elisabeth-Stiftung Bad Waldsee, Betreuungskraft Michaela Scham und Josef Schaut vom Wohnpark-Förderverein den Stabwechsel im Freien organisiert.

Claudia Ziegler bedankte sich sehr herzlich bei dem langjährigen Mitarbeiter, der stets mit ausgestreckten Armen auf die Menschen zugegangen sei und über einen so langen Zeitraum hinweg Gottes Wort verlässlich in die Einrichtung gebracht habe.

Die Wohnparkleiterin weiß, nicht erst seit der entbehrungsreichen Corona-Pandemie, wie wichtig die spirituellen Zusammenkünfte für die Seniorinnen und Senioren sind. „Ihre lässige, stressfreie Art wird uns fehlen - es war stets ein gutes Miteinander“, würdigte die Leiterin zudem Steins Einsatz für die Ökumene und überreichte als Abschiedspräsent regionale Köstlichkeiten aus dem Kloster Reute.

Ihr Willkommensgruß galt Wolfram Boog, der dem Andachtsteam ebenso wie Heidrun und Martin Portele seit Jahren angehören. „Es ist einfach ein herrliches Gefühl, dass es mit unseren Andachten nahtlos weitergeht und dass Herr Stein sein Amt bei Ihnen in guten Händen weiß“, betonte Ziegler und übergab dem „Neuen“ an der Spitze des Teams schmackhafte Gewürze aus dem Kloster Reute.

Für die Bewohnerseelsorge der St. Elisabeth-Stiftung hob Ralf Weber die Bedeutung dieser regelmäßigen Zusammenkünfte in der Hauskapelle positiv hervor. „Unser Konzept besagt, dass Seelsorge die Aufgabe von ganz vielen ist und so sind Ihre Andachten, die vor Corona auch von Besuchern aus der Gemeinde gerne besucht wurden, auch weiterhin ein sehr wichtiger Teil der Gemeinschaft im Wohnpark St. Martinus.“