Schließen Menü
14.09.2015
Sozialstation Gute Beth Bad Waldsee gGmbH

40 Jahre - Sozialstation Gute Beth feiert Jubiläum

Bad Waldsee – Als kompetenter Ansprechpartner für die Pflege und Betreuung von alten und kranken Menschen ist die Sozialstation Gute Beth in Bad Waldsee und Umgebung heute so gefragt wie damals. An allen drei Standorten – Aulendorf, Bad Wurzach und Bad Waldsee – wird der runde Geburtstag mit einem Jubiläumsgottesdienst gefeiert. Den Anfang macht am Sonntag, 20. September, Aulendorf mit einem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin und anschließendem Stehempfang im Gemeindehaus.

Die Geschichte der ambulanten Krankenpflege ist in der Region Bad Waldsee freilich schon sehr viel älter. Das tragende Fundament bildeten dabei die Franziskanerinnen von Reute, die schon 1884 die Schwesternstation St. Clara in der Bahnhofstraße gründeten. Bis zu einem Dutzend Schwestern waren hier in der ambulanten Krankenpflege, im Kindergarten, in der Nähschule und beim Handarbeitsunterricht tätig. Ein erster Vertrag für die ambulante Krankenpflege kam 1900 zwischen dem Elisabethen-Verein und dem Mutterhaus in Reute zustande, welches zwei Schwestern einsetzte. Der Leitgedanke damals: „Privatkrankenpflege in der Stadt“. 1939 wurde ein Vertrag mit der Kirchengemeinde Bad Waldsee geschlossen, wonach sieben Ordensschwestern für die Krankenpflege eingesetzt waren. Neue Strukturen mussten gefunden werden, als vor Ort in den Gemeinden vorwiegend ältere Schwestern tätig waren. Das Land Baden-Württemberg rief ein Programm zur Förderung von Modellstationen ins Leben und am 18. November 1975 wurde mit einem Festakt im Kloster Reute im Beisein von Ministerin Annemarie Griesinger die Modellstation Gute Beth gegründet. Rührige „Gründungsmutter“ war Elisabeth Biegert, Sozialarbeiterin, Leiterin der Adoptionsvermittlungsstelle beim Kreisjugendamt und Mitglied des Kirchengemeinderats Bad Waldsee. Der Bad Waldseer Ferdinand Schagemann baute die Sozialstation auf und leitete sie 1975 bis 1997 als ehrenamtlicher Geschäftsführer. Zunächst schlossen sich die Kirchengemeinden Bad Waldsee, Aulendorf, Reute-Gaisbeuren, Haisterkirch und Michelwinnaden an, in den Jahren darauf folgten Eintürnen, Wolfegg, Bergatreute, Molpertshaus und die Kirchengemeinden der Gemeinde Bad Wurzach. Die Kirchengemeinde Bad Wurzach selbst gehört seit 1982 der Sozialstation Gute Beth an. Heute sind für die Sozialstation 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der häuslichen Grund- und Behandlungspflege tätig. Jeder von ihnen hat eine dreijährige Ausbildung im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege oder Altenpflege absolviert. Durchschnittlich werden jeden Monat 337 Kunden an allen drei Standorten betreut. Weitere 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche fahren monatlich rund 1850 Essen auf Rädern aus. Die Jubiläumsgottesdienste bieten Gelegenheit, einen Moment innezuhalten, die anschließenden Stehempfänge geben Raum für Gespräche, Rückschau und Ausblicke.

In St. Martin in Aulendorf wird am Sonntag, 20. September, um 10.30 Uhr Gottesdienst gefeiert, in St. Verena in Bad Wurzach am Sonntag, 11. Oktober, um 10.30 Uhr, in St. Peter in Bad Waldsee am Sonntag, 22. November, um 11 Uhr. Anschließend jeweils Stehempfang im Gemeindehaus.