Schließen Menü
05.10.2015
St. Elisabeth-Stiftung, Bad Waldsee

Biberacher Hospizstiftung: Stand auf dem Wochenmarkt und musikalisches Abendgebet im Jordanbad

BIBERACH – Anlässlich des Deutschen Hospiztages (14. Oktober) informieren Mitglieder der Biberacher Hospizstiftung am Samstag, 17. Oktober, von 9 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt vor dem Rathaus über ihr Anliegen, würdiges Sterben zu ermöglichen. Für 19 Uhr lädt die Gruppe „Kappellenklang“ zu einem musikalischen Abendgebet zugunsten der Hospizstiftung in der Kirche St. Johannes im Jordanbad ein.

Größtes Anliegen der Hospizstiftung ist eine liebevolle Begleitung schwerkranker Menschen an einem Ort der Gastfreundschaft. Würde und Geborgenheit erfahren die  Gäste im Biberacher Hospiz Haus Maria. Da die Einrichtung, wie gesetzlich vorgeschrieben, zu zehn Prozent über Spenden und Zuwendungen finanziert wird, fördert die 2010 gegründete Hospizstiftung Biberach das Haus Maria.

Gründer der Hospizstiftung sind die St. Elisabeth-Stiftung, die Franziskanerinnen von Reute, die Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie die katholische Gesamtkirchengemeinde Biberach. Deren Vertreter informieren am Samstag, 17. Oktober, von 9 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt vor dem Rathaus über das Haus Maria und beraten Interessierte über die Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Die überkonfessionelle und politisch unabhängige Hospizstiftung möchte mit ihrer Förderung gewährleisten, dass Menschen unabhängig von Herkunft, Religion oder Geschlecht in Würde sterben können.

 

 

Musikalisches Abendgebet mit „Kapellenklang“

Die Gruppe „Kapellenklang“ lädt am Abend des 17. Oktober um 19 Uhr zu einem musikalischen Abendgebet zugunsten der Hospizstiftung in die Kirche St. Johannes ein. Die Musik von Claus Machleidt (Gitarre), Mirjam Knaus (Cello), Isolde Martin (Oboe), Simone Salzer (Gesang) und Pedro Jiménez Laux (Gesang) soll Hilfe sein, zur Ruhe zu kommen, den Tag zu beschließen und Gott wieder in die Mitte des Lebens zu rücken. „Kapellenklang“ hat zum Evangelium des Tages neue und alte Lieder, Psalmen aus dem neuen Gotteslob, eigene Stücke und Improvisationen ausgewählt. Spenden sind erwünscht. 

Für die Musiker der Gruppe sind die kleinen Kirchen und Kapellen Oberschwabens und der Bodenseeregion ein wichtiger Teil örtlicher Kultur und kirchlichen Lebens. Mit ihren Abendgebeten möchten sie ihren Beitrag dazu leisten, dass diese kleinen, feinen sakralen Räume belebt bleiben. Alle fünf studierten Musiker (Musikpädagogik, Rhythmik) sind schon viele Jahre kirchenmusikalisch aktiv. Mit ihrer professionell vorgetragenen Musik haben sie schon oft die Herzen ihrer Zuhörer berührt. Die Freude an der Musik ist in ihrem Spiel spürbar und manches alte Lied erwacht durch eine besondere Interpretation in neuem Glanz und neuer Stärke.

Weitere Informationen unter www.kapellenklang.de und
www.hospizstiftung-biberach.de

 

Am Marktstand vor dem Rathaus können sich Interessierte über das Wirken der gemeinnützigen Hospizstiftung informieren. Stiftungsratsvorsitzender Wolfgang Preiss-John,  Pfarrer Kaspar Baumgärtner und Mitarbeiter des Hospiz Haus Maria beantworten Fragen. Gegen eine kleine Spende versorgt Sr. Benedikta die Standbesucher mit Zopfbrot und Schwarzwurst aus der Bäckerei und der Metzgerei des Kloster Reute.