Schließen Menü
21.02.2017
Marianna-Bloching-Haus, Ehingen

Flüchtlinge bieten Trommelkurs für Menschen mit Behinderungen

EHINGEN – Besuch aus Afrika im Marianna-Bloching-Haus: Salifu Ceesay und Ebrahima Jambang, Flüchtlinge aus Gambia, haben einen Trommel-Schnupperkurs für Menschen mit Behinderungen angeboten. Die Bewohnerinnen und Bewohner waren ebenso begeistert wie die beiden Asylsuchenden. Beim Kurs ist Integration gleich in mehrfacher Hinsicht gelungen.

Taktgefühl beim Trommeln ebenso wie im Zwischenmenschlichen haben 20 Bewohnerinnen und Bewohner des Marianna-Bloching-Hauses bewiesen. Beim Trommelkurs haben sie ihre Gäste aus Gambia ganz ohne Vorurteile oder Vorbehalte aufgenommen. Die Kommunikation hat von Anfang an gut geklappt. Beim Musikmachen konnten alle dabei sein: Wer wegen einer schweren Behinderung keine Trommel halten konnte, hat sich mit Rasseln ins Geschehen eingebracht.

 

Ebenso viel Freude wie beim Musikmachen hatten alle Beteiligten beim anschließenden afrikanischen Essen, das die Gäste aus Gambia zusammen mit Elke Sauter zubereitet haben. Elke Sauter ist Mitarbeiterin im Marianna-Bloching-Haus, das zum Hegg¬bacher Wohnverbund der St. Elisabeth-Stiftung gehört. Ihr Kollege Claudius Katein hatte den Kontakt zu den Trommlern aus Gambia vermittelt. Er ist mit beiden gut befreundet und sie machen oft zusammen Musik. Die beiden Gambier leben in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende in Biberach.

 

 

 

 

Die zwei Afrikaner zeigten sich überwältigt und gerührt davon, wie Menschen mit Behinderungen in Deutschland leben: integriert in die Gesellschaft. Laut Aussage von Salifu Ceesay haben in Gambia Menschen mit Behinderungen noch lange nicht denselben Stellenwert wie andere Menschen. Er selbst meint, dass es für die Existenz eines jeden Menschen – ob mit oder ohne Behinderung - einen bestimmten Grund gibt.

 

Jeder einzelne Mensch müsse in seinen Rechten und seinen Freiheiten gestärkt werden, sagt Salifu Ceesay. Ihm selbst wurden in seiner Heimat solche Freiheiten verwehrt, berichtet der Gambier. Vor allem das Recht auf freie Meinungsäußerung gebe es dort nicht. Das sei einer der Gründe gewesen, warum er nach Deutschland geflüchtet ist. Jetzt freut er sich zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern schon auf den nächsten Trommelkurs im Marianna-Bloching-Haus.