Schließen Menü
< Balladen voller Leidenschaft
11.10.2017
Heggbacher Wohnverbund, Heggbacher Werkstattverbund

Gemeinschaftsaktion für eine saubere Stadt

BIBERACH – War das ein Sammelsurium an Unrat und Gerümpel, das die zwei Dutzend Helfer des Heggbacher Wohn- und Werkstattverbundes, der Stadt Biberach und von Boehringer Ingelheim bei der „Kleinstadt-Putzete“ am Freitagnachmittag in der Biberacher Innenstadt zusammengetragen hatten.


Nach der gemeinsamen Stadtputzete trafen sich die Helfer auf dem Biberacher Marktplatz. Foto: Jürgen Emmenlauer/St. Elisabeth-Stiftung

„Ich habe diesmal einen Bierkrug und eine Eisenstange gefunden. Und jede Menge Glasflaschen“, berichtet Helmuth Nemitz. Bei den vergangenen beiden Aktionen seien schon ein Autoschild, eine Hinweistafel und sogar ein neuwertiger Sessel dabei gewesen. Helmuth Nemitz von der Wohngruppe Simon des Heggbacher Wohnverbunds der St. Elisabeth-Stiftung will auch im nächsten Jahr bei der „Kleinstadt-Putzete“ in Biberach mitmachen. Seine Devise: „Wer eine saubere Stadt haben will, muss sich auch selbst engagieren.“ Der Ansicht ist auch Ottmar Dettling, der im zweiten Jahr mit von der Partie ist. Er hat neben einem Sack voll Unrat auch einen Teppichboden und zahlreiche Flaschen gefunden. „So gemeinsam beim Müll sammeln unterwegs sein, das macht richtig Spaß. Nächstes Mal komme ich wieder“, versichert er. Und Markus Kürschner als alter Hase will im nächsten Jahr ebenfalls wieder dabei sein.

Andere Teilnehmer der Nachhaltigkeitsaktion präsentierten ein Sammelsurium vom Kinderschuh bis zur Fußmatte und zum ausrangierten Kronleuchter. Begeistert von der Aktion zeigten sich alle 16 Helfer aus der WfbM Biberach sowie den Wohngruppen Simon und Sebastian. Cornelia Haid hatte diese Helfer seitens der Freiwilligenagentur „ZEITGESCHENK“ der St. Elisabeth-Stiftung betreut. Überdies waren die Stadt Biberach und Boehringer-Ingelheim mit insgesamt sieben Helfern vor Ort. Vom Ratzengraben, über den Gigelberg bis zum Hirschgraben fand die Putzete statt. „Vom Radius her so weit, wie alle gut zu Fuß und mit dem Sammelutensil zurücklegen konnten", teilt Uli Maucher mit. Der Umweltbeauftragte der Stadt Biberach war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die „Kleinstadt-Putzete“ sei wieder die Auftaktveranstaltung zur dreiwöchigen Biberacher Stadtputzete im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg 2017, an der bis zu 1000 Schülerinnen und Schüler und zahlreiche örtliche Vereine teilnehmen. Uli Maucher nimmt bei der Aktion neben der sauberen Stadt auch den Umweltgedanken in den Blick. „So können wir den Menschen auch mehr Bewusstsein für die Natur als wertvolles Gut vermitteln“, betont er. Alljährlich ist auch Boehringer-Ingelheim bei der „Kleinen Stadtputzete“ mit dabei, dieses Jahr wiederum im Rahmen der Nachhaltigkeitstage 2017. „Die Landschaftspflegegruppe der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Biberach pflegt seit Jahren unsere Außenanlagen. Wir kennen und schätzen einander“, sagt Michael Mohn, der Umweltschutzexperte des Pharmaunternehmens. Nach getaner Arbeit wurden die zehn Säcke Müll samt Gerümpel, Eimern und Zangen auf dem Biberacher Marktplatz in das kleine Bauhoffahrzeug verfrachtet. Danach wurden die fleißigen Sammler im Rathaus mit leckeren Kuchen und Getränken verwöhnt.