Schließen Menü
22.01.2016
Wohnpark St. Franziskus, Ehingen

Vergnügliche Fasnet im Wohnpark St. Franziskus

EHINGEN - Die Bewohner des Wohnparks St. Franziskus in Ehingen erlebten am Donnerstagnachmittag gesellige Stunden bei der traditionellen Hausfasnet. Zu Gast war eine Abordnung der Ehinger Narrenzunft.

Das großzügige Atrium und die Tische waren für den närrischen Reigen bunt dekoriert.  Bei witzigen Sketchen, lustigen Liedern und dem einen oder anderen Schwätzle in gemütlicher Runde bei Krapfen und Küchle nahm die Fasnet ihren Lauf.

Musikant Peter Geiss übte mit der fröhlichen Fasnetsschar, die reihum schon bekannten Narrenrufe „Kügele hoi“, "Pfanna mate" und alle anderen der Ehinger Narrenzunft mit dem gut gelaunten Fasnetsvölkchen ein. Mit Grund, denn schließlich marschierte pünktlich zum Kaffeeplausch eine Abordnung der heimischen Narrenzunft aus allen Gruppen herein.

Elvira Mall gab in kurzweiliger Reimform einen Abriss über die Eh’gner Fasnet und stellte dann die verschiedenen Masken vor. Danach mischten sich die umtriebigen Kügele, Dämonen, Hexen, Muckenspritzer und Büttel unter die Bewohner, trieben mit ihnen netten Schabernack und animierten sie zum Singen und Schunkeln. Ein origineller Rollator-Tanz der Mitarbeiter erntete herzlichen Beifall.

Für Johanna Munderich gab es zu Ehren ihres 75. Geburtstages ein Lied samt lautstarkem Tusch. Es war ein Nachmittag mit viel Gefühl und Nähe. Die Freude war den Bewohnern ins Gesicht geschrieben. „Wir möchten unseren Bewohnern ein Stück Heimat vermitteln. Sie sollen sich inmitten einer großen Familie fühlen. Dazu gehören auch die in der Region gelebten Bräuche und Traditionen ", meinte Wohnparkleiterin Anke Landu. Zum erwachenden Frühling will die Wohnpark- und Pflegedienstleiterin einen Frühlings-Brunch bieten. Eine Vernissage für eine Bilderausstellung über die Altenhilfe ist zudem geplant.