Schließen Menü
30.07.2018

2.000 Euro - Spendenaktion mit Herz

INGERKINGEN – Über eine Spende von 2.000 Euro freut sich der Bereich Wohnen und Begleiten Ingerkingen (WBI) der St. Elisabeth-Stiftung.

(hinten v.l.) Stefanie Vöhringer und Stefanie Hummel (proWIN-Beraterinnen), Bewohnerin Susan Kirschig, für Wohnen und Begleiten Ingerkingen Hauswirtschaftsleiterin Anita Mahler, Sekretärin Barbara Münst und Bereichsleiter Wilhelm Riemann. (vorne v.l.) FSJ’lerin Stephanie Altenschmidt, die Bewohner Carlos Heinzl, Kevin Straub und Max Reiser sowie die Heilerziehungspflegerin Sabine Gresser. Foto: St. Elisabeth-Stiftung/Jürgen Emmenlauer

Das Geld stammt aus einer Charity-Aktion des Unternehmens proWIN und fließt in Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, die in Ingerkingen leben.

 

Groß war die Freude bei allen Beteiligten, als Stefanie Hummel und Stefanie Vöhringer dieser Tage an Wilhelm Riemann zwei Schecks mit jeweils 1000 Euro übergaben. „Das Geld fließt zu 100 Prozent in Freizeitangebote für unsere Bewohner“, betonte der Leiter des Bereichs WBI. Bei der Spendenübergabe vor Ort waren auch die Kindersprecher Carlos Heinzl und Max Reiser, die sogleich Ideen zur Verwendung der großzügigen Spende hatten: ein mehrtägiger Urlaub, Karten für einen Besuch beim FC Bayern – das waren nur zwei der spontanen Vorschläge.

Die beachtliche Summe haben Stefanie Vöhringer, Stefanie Hummel und ihre Kollegin Sabrina Schweizer aus einem Charity-Wettbewerb erhalten. Den Wettbewerb hat das Unternehmen „proWIN“, das sich seit vielen Jahren sozial engagiert, unter seinen Vertriebspartnern ausgeschrieben: Je 250 verkaufter „Sweethearts“ - das sind Putztücher in Herzform - spendet „proWIN“ 1000 Euro an ein ausgewähltes soziales Projekt. Weil die drei „proWIN“-Partnerinnen mit Blick auf die Kinder in Ingerkingen 500 der originellen Reinigungstücher veräußerten, kamen sogar 2000 Euro zusammen.