Schließen Menü
29.10.2018

Grandioser Musikgenuss für generöses Publikum

BIBERACH - Um den Ausbau der Schule St. Franziskus in Ingerkingen finanziell zu unterstützen, gastierte der Boehringer Ingelheim-Chor Biberach am 27. Oktober in der St. Johannes Kirche im Jordanpark.

Nora Müller, Schülerin in St. Franziskus, stand zum Schluss mit dem Boehringer Ingelheim-Chor Biberach auf der Bühne. (Bild: Werner Embrinati/St. Elisabeth-Stiftung)

Die vierzig Sängerinnen und Sänger boten Überraschendes und brachten über 1.500 Euro zusammen.

Titel von Michael Jackson („Man in the mirror“, „We are the world“), Hubert von Goisern („Weit, weit weg“) oder den Beatles („Drive my car“) würde man nicht unbedingt erwarten in der Kirche St. Johannes am Jordanbad. Und schon gar nicht die Toten Hosen mit „Tage wie diese“. Schon eher schon Gabriellas Song aus dem Film „Wie im Himmel“ oder „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Erstaunlich, was der Boehringer Ingelheim-Chor Biberach sich für sein Benefizkonzert in der Kirche hat einfallen lassen. Sängerinnen und Sänger des Chores moderierten die jazzigen oder poppigen Arrangements. Sie sprachen zwischen den Musikstücken von Brückenbauern, berichteten von traumatischen Misserfolgen im Musikunterricht der Schule und wie sie dennoch im Lauf der Zeit und mit Hilfe des Chores herausfanden: „Singen ist schön!“

Chorleiter Oliver Haux, der besonders stolz ist auf die Vielseitigkeit seines vierzigköpfigen Ensembles, erklärte zu Beginn, dass der Erlös des Abends der Aktion „Schule St. Franziskus – wir bauen mit“ zu Gute kommen wird. Die Schule St. Franziskus in Ingerkingen, vor vierzig Jahren von der St. Elisabeth Stiftung für 60 Kinder gebaut, wird mittlerweile von doppelt so vielen Kindern und Jugendlichen mit mehrfachen und komplexen Behinderungen besucht. Um die geeignete Lernumgebung zu schaffen, wird sie derzeit saniert und erweitert.

Dass auch Kinder mit Handicap schöne „Tage wie diese“ erleben können, wünschen sich die Chormitglieder. Sie sangen mit großem Elan eine Adaption von Beethovens „Ode an die Freude“. Bei „Joyful, joyful“, bekannt aus dem Film „Sister Act“, klatschte das Publikum der voll besetzten Kirche - darunter auch Peter Wittmann, Vorstand der St. Elisabeth-Stiftung - begeistert mit. Zwei Zugaben gewährten Pianist, Sängerinnen und Sänger, ehe Bernhard Buck, Schulleiter aus Ingerkingen, für den „grandiosen Musikgenuss“ dankte.

Auf die Frage, wie ihr die Musik gefallen habe, urteilte seine Schülerin Nora, die das Geschehen in der ersten Reihe sehr aufmerksam verfolgt hatte, „gut“, während der etwas ältere Tom das Konzert als „mega klasse“ lobte. Die Beiden standen schließlich neben ihrem Schulleiter mit gelben Bauhelmen auf dem Kopf und Spendenkörben in der Hand an der Kirchentür. 1.509 Euro legten die Zuhörerinnen und Zuhörer hinein.

Das nächste Benefizevent zugunsten der Schule St. Franziskus steht indes schon vor der Tür: Rainer Maria Schießler, unkonventioneller Priester und Talkmaster aus München, kommt am Montag, 12. November, um 19.30 Uhr ins Kulturhaus Schloss Großlaupheim. Tickets gibt es für 10 Euro direkt bei der Schule, bei allen reservix-Vorverkaufsstellen und online unter www.reservix.de.