Schließen Menü
01.10.2019

20 Jahre Werkgemeinschaft

EHINGEN - Die Werkgemeinschaft Ehingen der St. Elisabeth-Stiftung feierte ihr 20-jähriges Bestehen. Anlässlich des runden Geburtstages wurden die Klienten und Mitarbeiter von der Niederlassungsleitung zu einem Frühstück eingeladen.

Mit einem leckeren Frühstück wurden die 20 Jahre Werkgemeinschaft Ehingen gefeiert. Die Vorsitzende des Werkstattrates Uschi Rasch und Niederlassungsleiter Daniel Kroll sorgten für die Ansprachen. Foto: St. Elisabeth-Stiftung

Die Vorsitzende des Werkstattrats Uschi Rasch erinnerte an die Eröffnung der Einrichtung für psychisch beeinträchtige Menschen im Jahr 1999. „Das Team der ersten Stunde bestand aus fünf Personen“, sagte Rasch. Doch schon bald wurden neue Personen für eine Tätigkeit in der Werkgemeinschaft Ehingen gefunden. Seither sei diese für immer mehr Klienten eine tägliche Anlaufstelle geworden. Die psychisch beeinträchtigten Menschen haben hier die Möglichkeit, am Arbeitsleben teilzunehmen.
In den 20 Jahren seit ihrem Bestehen habe sich die Werkgemeinschaft stark verändert, so Rasch weiter. Das Lager wurde erweitert, alte Gebäudeteile wurden modernisiert und ein neuer Gruppenraum sowie ein Raum für Erwachsenenbildung angebaut. Zuletzt wurden die Sanitärbereiche erweitert. Außerdem entstanden die Außenstellen im Gemeindepsychiatrischen Zentrum in Ehingen und in Laichingen. Niederlassungsleiter Daniel Kroll begrüßte zum runden Geburtstag auch einige ehemalige Beschäftigte und Mitarbeiter. Er dankte jenen Menschen, die vor 20 Jahren den Grundstein für die heutige Werkgemeinschaft legten, und jenen, die sich im Werkstattrat engagieren. Anschließend lud Kroll zum großen Frühstücksbuffet ein.