Schließen Menü
29.09.2020

Kerzen-Aktion am 10. Oktober in Ravensburg

RAVENSBURG – „Gegen die Nacht können wir nicht ankämpfen, aber wir können ein Licht anzünden.“ Diese berühmten Worte Franz von Assisis passen zur Aktion „Hospizlicht“ anlässlich des Welthospiztages am Samstag, 10. Oktober. Auch das Hospiz Schussental der St. Elisabeth-Stiftung beteiligt sich.

2019 präsentierten sich das Hospiz Schussental und die Hospizgruppen erstmals mit der Aktion „Hospizlicht“ auf dem Ravensburger Wochenmarkt. Archiv-Foto: Sabine Ziegler/St. Elisabeth-Stiftung

Gemeinsam mit den Hospizgruppen Ravensburg und Weingarten und der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg ist das Hospiz Schussental bei dieser öffentlichkeitswirksamen Aktion dabei: am 10. Oktober, von 7 bis 13 Uhr, mit einem Kerzen-Stand auf dem Wochenmarkt in der Brotlaube. Die neuerliche Gemeinschaftsaktion zum Welthospiztag steht diesmal unter dem Leitsatz „Solidarität bis zuletzt“. Am Samstag, 10. Oktober, wollen mehrere Institutionen aus dem Landkreis Ravensburg ein Zeichen setzen: als Signal dafür, dass der Tod nicht das letzte Wort hat und dass es Menschen gibt, die Schwerkranke unterstützen, ihren letzten Weg in Würde zu gehen. Ziel ist, dass am 10. Oktober nach Einbruch der Dämmerung in vielen Fenstern ein „Hospizlicht“ brennt: eine kleine Kerze mit den tröstenden Worten des Heiligen Franz. Bekanntlich steht das Licht für die Hoffnung auf das ewige Leben. Mit Hilfe dieses Hospizlichtes soll zudem ein Beitrag zur Enttabuisierung des Themas „Tod und Sterben“ in der Gesellschaft geleistet werden. INFO: Gegen eine Geldspende sind die Hospizlichter am 10. Oktober auf dem Ravensburger Wochenmarkt sowie in den drei örtlichen Buchhandlungen „RavensBuch“, „Immanuel“ sowie „Mit Büchern unterwegs“ erhältlich. Der Erlös fließt an die Beteiligten der Aktion.