Schließen Menü
11.01.2022
Hospiz Haus Maria, Biberach

Spende fürs Hospiz anstelle von Geschenken für Geschäftspartner

BIBERACH – Das Hospiz Haus Maria in Biberach wird seit seiner Gründung vor elf Jahren von der Firma Elektro Rehm aus Oggelshausen unterstützt. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen 4.000 Euro gespendet und hofft, mit dieser Aktion auch andere Firmen zum Spenden anzuregen.

Früher hat die Firma Elektro Rehm zu Weihnachten Geschenke an ihre Geschäftspartner verteilt. Seit es das Hospiz Haus Maria gibt, spendet das Unternehmen stattdessen jedes Jahr für die Hospiz-Gäste. Normalerweise besuchen die drei Geschäftsführer Max Rehm, Manfred Fröhner und Sabine Rehm-Heinzelmann in den Adventstagen das Hospiz. „Die Leute dort empfangen uns immer so herzlich“, berichtet Sabine Rehm-Heinzelmann. „Die heimelige und gemütliche Atmosphäre im Hospiz mit Kerzen und Gebäck gefällt uns sehr – danach beginnt für uns Weihnachten.“ Deshalb bedauern die drei Geschäftsführer, dass ihr Hospizbesuch in diesem Jahr schon zum zweiten Mal wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste.

„Wir, das Team des Hospiz Haus Maria, freuen uns sehr, dass die Firma Rehm unsere Arbeit so treu unterstützt“, sagt Hospizleiter Tobias Bär. Aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen für stationäre Hospize ist die Einrichtung auf Spenden angewiesen. Diesmal will Bär mit der Spende der Firma Rehm eine Informationsbroschüre für Hospizgäste und ihre Angehörigen finanzieren. Damit soll die Ankunft im Hospiz künftig noch besser gelingen. Mit Spenden finanziert das Hospiz auch einen Teil der Personalkosten. Das ist Hospizleiter Bär wichtig: „Denn unsere Mitarbeitenden sind das Herz vom Hospiz Haus Maria.“